El Diablo, Hulk anD WONDERPistol WITH
THE pXXy Dolls on THE Camino

Taking you on great journey

CAMINO NORTE / CAMINO PRIMITIVO

HAMBURG

ART Quicky at the Helms Museum

CAMINO

ART Projekt on the Camino 2019

Walk for Absolution

Holger with pXXy PORN on the Camino, walk for ART and for Absolution.

Plenty of Videos from the Camino in 2018

San Sebastian Beach 2018

Discover the camino with us

For those who want vacations done the right way

Years Of Successful walk for absolution

Harburg/Santiago

The art project „The Sinful Path“ starts in Irun (Camino Norte) and then continues on the Camino Primitivo over 800 km to Santigo de Compostella.
It is a joint project with several artists.
The Camino is handled by Holger Musiol together with El Diablo (a hand puppet from the twenties), Hulk, Wonderpistol and the pXXy PORNs.

The first Art Quicky (Geruilla vernissage) is still taking place in Hamburg Harburg.
Own and works participating artists are exhibited in front of the Helms Museum, under the patronage of Professor Rainer Maria Weiss.
On the Camino the spontaneous Art Quickys are to be repeated in various places. Whatever your mood. In hostels, in nature, in “lost places”, monastery ruins and in special places. READ MORE

ART QUICKY ON THE CAMINO

FOR SENS

WALK FOR ABSOLUTION

MEET OUR ART TEAM

They are the people working to provide you the best experiences.

Holger Musiol

ARTIST / WALKER FOR ABSOLUTION

Der erste Teil ist sozusagen zum Einstieg: Der „Camino del Norte“ führt Holger Musiol zunächst an der Atlantikküste entlang. Dann aber biegt er ab in den „Camino Primitivo“, den als „ursprünglicher Jakobsweg“ durchs Gebirge. Er ist der anspruchsvollste Weg nach Santiago de Compostela.

Unterwegs übernachtet der Harburger Künstler in den Pilgerherbergen am Wegesrand. Nach rund 800 Kilometern ist das Ziel erreich: Der Wallfahrtsort Santiago de Compostela. Dort, in der großen Kathedrale über einem Grab, das dem Apostel Jakob zugeschrieben wird, wird der Pilger nach vier Wochen Fußmarsch Erlösung von seinen Sünden erhalten.

Aber Holger Musiol wäre nicht Holger Musiol, wenn er dies nur für sein alleiniges Seelenheil täte. Denn wie schon die Jahre zuvor, geht er den beschwerlichen Weg auch für andere. Und so möchte er, wenn er wieder zu Hause in Harburg ist, eine Aktion machen, auf der er „Ablassbriefe“ an all diejenigen vergibt, die dies möchten. Einzige Bedingung: Sie müssen (anonym) eine ihrer Sünden bekennen und auf einen Zettel schreiben, den sie dann in eine Urne werfen. Die gesammelten Sünden sollen dann verbrannt werden. Die Location für diesen Event steht noch nicht fest. Einmal war es ein Swingerclub. „Vielleich ja dieses Mal im Knast“, erzählt Holger Musiol von seinen Plänen.

 

Roman Gilz

PHOTOGRAPHER / WEB DESIGNER / ARTIST

Ein Fotograf, ein Regisseur, ein Theatermacher in aller Stille – ein Künstler der Inszenierung. Roman Gilz ist nicht irgendein, er ist der Frauenfotograf unserer Zeit.

Bei ihm sind erotische Posen pathetisch, wird das Laszive lebendig.
„Seinen“ Frauen verhilft er auf ihren Bildern zu formvollendeter Schönheit. Staunende Münder auf den Motiven und bei den Betrachtern davor.

„Die Vergilzung der Welt 2018. Die Zeit ist gekommen und es gibt kein Zurück für Niemanden. Hauptsache, die anderen merken mal, dass ich weiß, was ich tue. Das wäre mal sinnvoll.“ Roman Gilz.

Nichts fasziniert heterosexuelle Männer mehr als das schöne andere Geschlecht. Ein Magazin, das sich eindeutig der Darstellung weiblicher Schönheit widmet, verspricht seinen Käufern alles, was Männern Spaß macht. Dabei macht die Beschäftigung mit Frauen nicht unbedingt Spaß. Spaß ist das falsche Wort.

Die Beschäftigung mit weiblicher Schönheit und die Fotografie von Frauen an sich bedeutet harte Arbeit, keusche Kameraführung und bringt manche Männer an den Rand des Nervenzusammenbruchs. Roman Gilz schon lange nicht mehr.

www.roman-gilz.de

www.pxxy-porn.de

 

GORDAN NIKOLIC

PAINTER / ARTIST / MIXED MEDIA

Gordan Nikolić

ist Künstler
lebt und arbeitet im Ruhrgebiet
ist Mitbegründer der Künstlergruppen „tausendmeister“ (1995),
„GOLD“ (2001) und pXXy PORN (2018).

Er beteiligt sich seit 1994 an zahlreichen Ausstellungen

 

www.gottgordan.de

www.pxxy-porn.de

 

Any inquiries?

We are here for you, 24/7, to help you and reply within the hour.

HOLGER MUSIOL
Deichhausweg 1

21073 Hamburg

MON-FRI: 10 – 17
SAT: 10 – 14

GET OUR LATEST NEWS

ASSISTANCE
+152 248 201 31