ABSOLUTION PROJEKT 2019

Das Kunstprojekt der sündige Pfad startet in Irun (Camino Norte) und geht dann auf den Camino Primitivo über 800 km bis Santigo de Compostella.
Es ist ein Gemeinschaftsprojekt mit mehreren Künstlern.
Der Camino wird von Holger Musiol zusammen mit El Diablo (eine Handpuppe aus den zwanziger Jahren), Hulk, Wonderpistol und den pXXy PORNs bewältigt.

Beteiligte Künstler sind Roman Gilz & Gordan Nikolic (pXXy PORN), Günter Zint (St. Pauli Museum und St.Pauli Nachrichten), Michael Habel – Galerie popstreet.Shop (MICART63), Annette Mewes-Thoms (Einzelausstellung Art International, Zürich), Jens-Ole Remmers und das Erotic Art Museum mit einer Arbeit von Fiete Frahm.

Noch in Hamburg Harburg findet die erste Guerilla Vernissage statt.
Eigenes und Werke beteiligter Künstler werden vor dem Archäologisches Museum Hamburg ausgestellt, unter der Schirmherrschaft von Professor Rainer Maria Weiss.
Auf dem Camino sollen die spontanen Vernissagen an diversen Orten wiederholt werden. Ganz nach Lust und Laune. In Herbergen, in der Natur, in “Lost Places”, Kloster Ruinen und an besonderen Orten.

Die mitgeführten Kunstwerke werden im Rahmen einer Auktion am Ende versteigert. Der Erlös wird für einen guten Zweck verwendet.
Im Gespräch sind das „Habibi Atelier“ und diverses andere Organisationen.

Auf seinem „Walk for Absolution“ ist ja auch für den durchführenden nie ganz klar, wo er am Abend schlafen wird. Eine Erfahrung, bei der Holger bis an seine Grenzen geht, ähnlich wie bei den Obdachlosen. Nur nicht vergleichbar mit den Härten, denen die Obdachlosen unterliegen.

Nach der Rückkehr vom Camino, wird es in Hamburg eine Vernissage geben, mit allen auf dem Weg mitgeführten Kunstwerken. Dies sollen dann wie bereits erwähnt versteigert werden. Zusätzlich kann jeder im Tausch gegen eine seiner persönlichen Sünden, niedergeschrieben auf einem Post-It Zettel, eine Absolutionsurkunde erhalten. Die Sünden werden nach erhaltener Absolution öffentlich verbrannt.

Das Projekt wird nun schon seit mehreren Jahren in unterschiedlicher Form, mit verschiedenen Künstlern zusammen durchgeführt. Es soll auch in Zukunft, in wechselnder Form, weitergeführt werden.

Die Dokumentation erfolgt auf der Homepage in Wort, Bild und Film Beiträgen.

Ein Teil dieser Kurzfilme wird auf TideTv ausgestrahlt werden.